Wertschöpfungskreislauf

Unsere Produktion ist einer der Haupt-Teilbereiche unseres Workflows und wesentlich für die Qualität unserer rettenmeier® Produkte verantwortlich. 

Rundholzsortierung

100% Wertschöpfung

EINES JEDEN BAUMS

Der heute in unseren Werken verarbeitete Rohstoff ist größtenteils zuvor 80 - 100 Jahre in unseren Wäldern herangewachsen. Mit der Entnahme des Baumstamms aus dem Wald übernehmen wir die Verantwortung, dass dieser Rohstoff einer sinnvollen und nachhaltigen Nutzung zukommt. Dieser Verantwortung werden wir gerecht, indem wir 100% des Baums einer Wertschöpfung zuführen und damit einen vollständig geschlossenenWertschöpfungskreislauf darstellen. 

Wir achten unseren wertvollen Rohstoff Holz und unsere Umwelt. Eine vollständige und ressourcenschonende Wertschöpfungskette gestaltet unseren ganzheitlichen rettenmeier® Produktionsfluss. 

 

Nachhaltige Forstwirtschaft 

Unser Rohstoff stammt ausschließlich aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. Kurze Transportwege und einen umweltschonende Logistik, haben bei uns Priorität. 

>> ZUR NACHHALTIGKEIT

 

rettenmeier® Sägewerk

Unsere Sägewerke sind das Herz unseres Unternehmens. Hier wird aus dem natürlichen Rohstoff unsere ausgezeichnete rettenmeier® Premium Ware. Durch optimierte Schnittbilder erreichen wir maximale Ausbeute, um das Maximum an Wertschöpfung aus einem jeden Baum zu generieren. 

rettenmeier® Veredelung

Die im Sägewerk erzeugten Schnitthölzer werden sodann in unseren zahhlreichen Veredelungsanlagen einer weiteren Wertschöpfung unterzogen. So entstehen hier sägeraue, gehobelte oder imprägnierte Latten, Hobelware, Profilhölzer, Terrassendielen, Massivholzplatten und vieles mehr.  

>> zu unseren Produkten

Biomasse-Kraftwerk

Wir betreiben in den meisten unserer Standorte auch Biomasse-Kraftwerke, in welchen wir die Rinde aus unserer Produktion in nützliche CO2-neutrale Wärme umwandeln. Ein Teil dieser Energie trocknet unsere Hölzer mit dem anderen Teil erzeugen wir Öko-Strom, den wir ins öffentliche Netz einspeisen. 

rettenmeier® Bio-Brennstoffe

Kein Span bleibt zurück. Die beim Säge- und Hobelprozess anfallende Sägenebenprodukte (Hackschnitzel, Sägespan und Hobelspan) werden zur Erzeugung von Holzbriketts und Pellets genutzt. Bei diesen handelt es sich um CO2 neutrale Energieträger, da sie bei der Verbrennung nur so viel CO2 wieder abgeben, wie die Bäume zuvor während ihres Wachstums aufgenommen haben. 

>> ZU UNSEREN BIO-BRENNSTOFFEN